Hereinspaziert!

Hereinspaziert!

Den Garten Brockmann gibt es seit etwa 135 Jahren. Er liegt in der Straße „Hinter dem Graben“, die westlich der Langen Straße verläuft. Vor einem Jahrzehnt hat der „Freundeskreis“ um Ulrich Kuhlmann, Gerti Kern, Reiner Kreuter und Dieter Fahrenbach den Garten wachgeküsst. Seit diesem Jahr hilft Strull & Schluke dem „Freundeskreis“, das Schmuckstück in Schuss zu halten.

Der Gelldorfer Fotograf Holger Kneifel (www.lightworxx.com) hat euch ein Panorama des Gartens gezaubert. Ihr könnt also superbequem auf dem Sofa liegen bleiben – und reist trotzdem rund um den Garten.

SO GEHT’S:
-> Nach dem Klick auf den Link, den ihr gleich hier drunter findet, landet ihr bei dem Beitrag, der auf Holgers Lightworxx-Seite liegt.
-> Warten: Die Seite lädt auf 100%.
-> Doppelklick: Aus dem kleinen Fenster wird ein schönes, großes Vollbild.
-> Nicht ungeduldig werden! Es kann ein paar Sekunden dauern, bis das schwarze Bild verschwindet und das Panorama beginnt. (Die Musik sollte aber jetzt schon laufen.)
-> Genießt das Panorama! Ihr könnt es mit einem Klick irgendwo mitten ins Bild anhalten. Noch ein Klick auf einen der roten Punkte, die wir einigen Pflanzen angeheftet haben: Jetzt taucht eine Detailansicht der Pflanze auf, dazu ein kurzer Text von Frank Westermann.
-> Ihr kommt ins Panorama zurück, indem ihr einmal auf das eingeblendete Bild klickt.
-> Auch hier gilt: Nicht ungeduldig werden, es kann einen Augenblick dauern, bis sich das Panorama wieder in Gang setzt.
-> Hier noch ein Spezialeffekt: Diesen wunderbaren Blick von sehr weit oben auf den Garten könnt ihr euch herzaubern. Erst stoppt ihr das Panorama mit einem Klick irgendwo im Bild, dann betätigt ihr die rechte Maustaste. In dem Kasten, der jetzt aufploppt, findet ihr das Feld „LittlePlanetView“. Bitte anklicken! Schon seid ihr im Weltall. Zurück zum Panorama gelangt ihr, indem ihr – wieder mit der rechten Maustaste – „NormalView“ anklickt.

Das klingt alles komplizierter, als es ist…also: Probiert mal rum!

Hier klicken: Panorama Garten Brockmann

Panorama: Holger Kneifel
Text: Frank Westermann

Tweet about this on TwitterShare on FacebookEmail this to someone